Arero Weltfonds

Analyse des ARERO Weltfonds

Du hast schon mal vom ARERO Weltfonds (LU0360863863) gehört und suchst jetzt nach einer transparenten und unabhängigen Analyse dieses Finanzprodukts? Dann bist du hier genau richtig!

Wie bei allen Artikeln auf inflationaer.com haben wir es uns auch hier zur Aufgabe gemacht, den Lesern höchsten Mehrwert zu bieten und die wichtigsten Informationen zum ARERO Weltfonds herauszufiltern. Damit du dir die aufwendige Recherchearbeit sparen und nach der Lektüre dieser Analyse eine qualifizierte Investment-Entscheidung treffen kannst.

Neben einem kleinen Überblick zur Geschichte des Fonds, erfährst du auch alles über seine Zusammensetzung, die Kosten und historische Performance bis hin zu berechtigter Kritik am ARERO Weltfonds.

Solltest du aber nur am aktuellsten Kurs interessiert sein, empfehlen wir dir Seiten wie finanzen.net oder onvista. Denn in so einem Fall bist du hier falsch, die aktuellen Kurse wirst du nicht finden.

Wie üblich gilt unser Disclaimer: Es handelt sich hierbei weder um eine Empfehlung zu einem Investment, noch raten wir dir von einer Anlage in eines der genannten Produkte ab.

Bei inflationaer.com geht es einzig und allein darum, Endverbrauchern wichtige Informationen zu bieten, sodass sie sich bestmöglich auf ein Beratungsgespräch vorbereitet fühlen oder sogar gänzlich auf diese verzichten können.

Überblick zum ARERO Weltfonds

ARERO steht – falls du es nicht schon längst wusstest – für “Aktien, Renten, Rohstoffe”. Mit Renten sind hier Anleihen gemeint, in die der Fonds investiert. Der Name ist hier also im wahrsten Sinne des Wortes Programm und verrät zudem schon, in welche Assetklassen der Fonds sein Kapital aufteilt.

Entwickelt wurde das Konzept von Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Weber. Der Fonds wurde im Jahr 2008 aufgelegt und wird von der DWS Investment S.A. verwaltet. 

Die Idee hinter dem Fonds ist, sein Geld mittels wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse, passiv und breit gestreut über einen langen Zeitraum anzulegen.

Oder um es mit den Worten von ARERO selbst zu sagen:

“Maximale Diversifikation, minimale Kosten, passive Anlagephilosophie. Das sind genau jene Maßstäbe, die wir bei unserer eigenen Vermögensplanung anlegen.” 

Diese Strategie kommt bei vielen Anlegern offenbar sehr gut an. Denn inzwischen verwaltet der Mischfonds ein Vermögen von über 900 Mio. Euro. 

Laut eigenen Angaben auf der offiziellen Webseite von ARERO gibt es keine geeignete Benchmark für den Fonds. Man sollte ihn stattdessen als Benchmark für seine anderen Investments nutzen. 

Tatsächlich findet sich auch im offiziellen Verkaufsprospekt zum ARERO Weltfonds von DWS keine Performance-Benchmark. Es wird lediglich eine “Risiko-Benchmark” angegeben, welche aus folgenden 3 Werten zusammengesetzt ist:

  • 60% MSCI World AC Index in EUR
  • 25% iBoxx EUR Eurozone Constituents
  • 15% Bloomberg Commodity Index 3 Month Forward TR

Um dir als Leser dennoch einen relativ guten Vergleich zu geben, findest du weiter unten noch einen Punkt zu “ARERO oder MSCI World ETF”.

Die Zusammensetzung: Optimale Vermögensaufteilung?

Die Anlagestrategie des ARERO könnte nicht einfacher sein:

Aktien60%
Renten25%
Rohstoffe15%

Der Fonds setzt dabei auf 4 verschiedenen Indizes, um mehrere Tausend Aktien aus aller Welt perfekt abzudecken.

Im Detail sieht die Zielgewichtung der 4 Indizes wie folgt aus:

Arero Weltfonds aktienanteil

In den genannten Indizes sind multinationale Konzerne aus verschiedensten Branchen und Ländern enthalten. Von Siemens, über Microsoft, bis hin zu Gazprom ist hier praktisch alles mit dabei. Als Privatanleger kann man sich hier also schon mal in Sicherheit wiegen. 

Der 25 prozentige Anteil an Anleihen am ARERO Weltfonds kommt ausschließlich von Staatsanleihen europäischer Länder. Diese werden über den “Solactive EuroZONE Government Bond Index TR” abgedeckt.

In diesem Index sind sowohl kurzfristige, wie auch langfristige Staatsanleihen enthalten. Teilweise sind sogar deutsche und französische Staatsanleihen enthalten, welche erst im Jahr 2050 auslaufen. Vorwiegend sind allerdings Staaten mit hohen Rating enthalten.

Auch hier ein Zeichen von geringem Risiko für alle Anleger.

Last, but not least kommt der Rohstoffanteil, welcher 15% vom gesamten Fonds einnimmt. Dieser wird durch einen alten Bekannten abgedeckt. Nämlich durch den “Bloomberg Commodity Index 3 Month Forward TR” den wir weiter oben schon in der Risiko-Benchmark kennengelernt haben. 

Hier werden Edelmetalle, Energie, Agrarrohstoffe sowie Lebendvieh abgedeckt. Maximale Diversifikation, um auch im Rohstoff-Segment nichts dem Zufall zu überlassen.

Alles in allem hat sich der ARERO seinen Titel “Weltfonds” mit dieser Zusammensetzung mehr als nur verdient.

Eine relativ wichtige Assetklasse ist im ARERO Weltfonds jedoch überhaupt nicht vertreten. Im Punkt über „Kritik am Weltfonds“ erfährst du später mehr darüber.

Übrigens ist ARERO kein Dachfonds! Der Weltfonds bildet die vorher genannten Indizes nur nach und investiert NICHT über andere Fonds (z.B. ETFs) in diese.

Kosten und Performance des ARERO Weltfonds

Die laufenden Kosten (= Total Expense Ratio) des ARERO Weltfonds belaufen sich auf 0,5% pro Jahr.

Das war’s. Kein Ausgabeaufschlag. Kein Rücknahmeabschlag. Nichts!

Hier läuft uns als Privatanlegern schon das Wasser im Mund zusammen. Bisher konnte noch kein anderer von uns analysierter Fonds (außer ETFs) mit diesen niedrigen Kosten mithalten.

Bei den niedrigen Kosten kommt richtig Freude auf!
Quelle: GIPHY

Der Grund, warum ARERO so viel günstiger als aktiv gemanagte Fonds sein kann, ist, dass sämtliche Zwischenstufen im Vertrieb wegfallen. Der Fonds wird nur direkt vermarktet. Es gibt somit keine Berater und Provisionen an Händler, die mitfinanziert werden müssen.

Alle hier eingesparten Kosten, kommen den Anlegern zugute und nicht dem Fonds. Schließlich könnte ARERO dieselben Gebühren wie aktiv gemanagte Fonds verlangen und sie sich einfach einbehalten.

Der Fakt, dass sie das nicht tun, gefällt uns bei inflationaer.com sehr.

Darüber hinaus verfolgt ARERO seit jeher eine passive Strategie. Es gibt keine Performance Benchmark, die es zu schlagen gilt. Das Management hat somit deutlich weniger zu tun. Es muss sich lediglich um die regelmäßige Umgewichtung der Anteile kümmern.

Und weniger Aufwand kostet auch weniger Geld.

Wie es mit den Steuern aussieht

Hier wird es ein bisschen tricky – eigentlich wie immer, wenn das Thema Steuern aufkommt. Aber bleib dran. Wir versuchen die Zahlen so einfach wie möglich darzustellen.

Seit dem 01.01.2018 unterliegt ARERO dem neuen Investmentsteuerreformgesetz (InvStRefG). Dieses Gesetz betrifft nicht nur den Weltfonds, sondern fast alle thesaurierenden Fonds. 

Teil des Gesetzes zur Besteuerung ist die sogenannte “Vorabpauschale”. Dabei ermittelt die zuständige Bank einen Betrag, welcher sich aus dem Wert der Fondsanteile mal 70% des Basiszinssatzes ergibt.

Hier ein einfaches Beispiel dazu:

  • Für das Kalenderjahr liegt der Basiszinssatz der Bank bei 1%.
  • Du hast Anteile im Wert von 20.000 Euro.
  • 20.000 Euro x 1% Basiszinssatz x 70% = 140 Euro.
  • Die zu versteuernde Vorabpauschale beträgt 140 Euro.

Auf diese 140 Euro fallen nun die typischen Steuern wie Solidaritätszuschlag, Kapitalertragsteuer und gegebenenfalls Kirchensteuer an. Bei einem aggregierten Steuersatz von 26,375% (ohne Kirchensteuer) ergibt sich folgendes Ergebnis:

140 Euro x 26,375% = 36,925 Euro

Dieser Betrag würde vom Referenzkonto abgezogen werden.

Achtung: Die gesamte Wertsteigerung des Fonds im Kalenderjahr muss höher ausfallen, als die Vorabpauschale. Ist das nicht der Fall, wird nur die tatsächliche Wertsteigerung für die Berechnung zugrunde gelegt.

Konnte der Fonds im jeweiligen Kalenderjahr keine Wertsteigerung erzielen, ist die Vorabpauschale gleich Null und es werden keine Steuern fällig. 

Alles in allem ist der Weltfonds von fast keinem anderen Fonds in Sachen Gebühren zu schlagen. Aber eben nur fast.

Denn ETFs zählen auch noch zur Kategorie der Fonds. Das bringt uns direkt zu unserem nächsten Punkt.

ARERO oder MSCI World ETF?

Bei der Anlagestrategie des ARERO Weltfonds hast du dich jetzt vielleicht schon gefragt, ob du da nicht gleich in einen ETF investieren solltest, welcher den MSCI World abbildet – zum Beispiel von iShares.

Der Gedanke ist natürlich absolut berechtigt. Und diese Analyse hier wäre auch nicht ganz vollständig, wenn wir diesen Vergleich außen vor ließen. 

Aus diesem Grund haben wir den Vergleich der beiden Anlageformen hier übersichtlich in einer Tabelle für dich gegenübergestellt:

ARERO WeltfondsiShares Core MSCI World
AnlageklassenMischfondsAktienfonds
Auflagedatum20.10.200825.09.2009
FondswährungEuroUS Dollar
TER (Total Expense Ration)0,5%0,2%
DomizilLuxemburgIrland
ErtragsverwendungThesaurierendThesaurierend
SparplanJaJa
Rebalancing IntervallHalbjährlichVierteljährlich
Performance von 
1.1.2010 – 31.12.2019
+75,53%+145,39%

In Sachen Kosten und Performance liegt der ETF von iShares eindeutig vorne – zumindest was den Vergleichszeitraum betrifft. Dass ARERO nur halbjährlich Rebalanced wird, im Vergleich zur vierteljährlichen Anpassung des MSCI World ETF, halten wir von inflationaer.com für vernachlässigbar. 

Den wohl markantesten Unterschied bietet im Vergleich wohl die Anlageklasse der Fonds. Während der ETF von iShares, dessen zugrunde liegender Index ja der MSCI World ist, nur in Aktien investiert ist, streut ARERO sein Kapital über mehrere Assetklassen hinweg. 

Das alleine macht den ARERO Weltfonds schon um einiges sicherer. Die höhere Rendite haben die iShares Anleger deshalb zu einem großen Teil einem höheren Risiko zu verdanken, da sie rein in Aktien investiert sind.

Positiv fällt uns ebenfalls auf – obwohl das schon zu erwarten war – dass beiden Fonds die Möglichkeit zum Sparplan bieten. Somit können auch jene Privatanleger aktiv werden, die auf regelmäßiger Basis einen bestimmt Betrag investieren möchten.

Kritik am Weltfonds

So beliebt der Fonds bei seinen Anlegern auch sein mag. Vollkommen ohne jegliche Kritik, kommt auch der ARERO nicht davon. 

Wie zu Beginn des Artikels schon angesprochen, lässt der Fonds bei seiner eigentlich sehr breiten Streuung eine Assetklasse ganz bewusst aus: Immobilien. (Eigentlich gibt es noch mehrere Anlageklassen wie z.B. Kryptowährungen, aber auf die wollen wir hier nicht eingehen.)

Begründet wird das auf der Webseite von ARERO mit folgendem Satz:

“Immobilien stellen keine liquide Anlageklasse dar und sind deshalb kaum über Wertpapiere investierbar.

Darüber hinaus ist das ARERO-Team der Auffassung, dass viele Privatanleger schon über ihre eigenen Wohnimmobilien in diesen Markt investiert sind. Würde der Fonds jetzt auch noch in den Häusermarkt einsteigen, dann hätten die Anleger nicht mehr genügend Diversifikation.

Solltest du also unbedingt auch in Immobilien investieren, kannst du das zum Beispiel mit eigenen Immobilienfonds wie dem hausInvest tun. 

Was spricht noch gegen ein Investment in ARERO?

Während viele der Aktien im Portfolio anständige Dividenden ausschütten und Staatsanleihen sowieso Zinsen auszahlen, gibt es im Rohstoffsektor nichts dergleichen.

Investments in Rohstoffe streuen zwar das Risiko des gesamten Portfolios, zählen aber unserer Meinung nach nicht als wahres Investment.
(Ein Investment ist, wenn du X hineinsteckst und X+1 wieder herausbekommst.)

Rohstoffe bringen einfach keinen Cashflow. Gewinn wird nur gemacht, indem man auf höhere Preise in der Zukunft wettet und diese Wette dann gewinnt.

Der 15% Anteil der Rohstoffe im ARERO ist daher nichts als eine gewisse Absicherung für die Zukunft.

Leider kostet die aber laufend Geld!

Die Rohstoff Futures im ARERO sind auf 3 Monate in der Zukunft begrenzt (daher heißt der Index dazu auch “Bloomberg Commodity Index 3 Month Forward”). Wenn nun der Terminkurs (Preise in der Zukunft) über dem Kassakurs (heutiger Preis) liegt, gibt es einen Verlust. 

Diese Situation wird auch als “Contango” bezeichnet und führt bei Rohstoff-Spekulanten laufend zu Verlusten. Schon klar, dass ARERO nicht von Spekulanten gemanagt wird. Aber ein kleines Verlustrisiko am Markt der Rohstoff Zertifikate bleibt auch dem passiven Fonds nicht erspart.

Könnte man den Fonds nicht einfach selbst nachbilden?

Natürlich kann man das. ARERO verfolgt eine extrem transparente Anlagepolitik. Die erleichtert es uns, den Fonds ganz simpel nachzubilden.

Dafür müsstest du dir lediglich die richtigen ETFs zulegen, welche die jeweiligen Indizes von ARERO abbilden und schon hast du fast das gleiche Endprodukt.

Warum nur fast?

Na ja, zum Einen musst du ebenfalls für ein regelmäßiges Rebalancing sorgen. Andererseits kommen mit mehreren ETFs auch mehr Kosten auf dich zu – aufgrund von Handelsgebühren über die Börsen und laufenden Kosten der Fonds.

Eine weitere Möglichkeit, den ARERO Weltfonds nachzubilden, bestünde darin, alle einzelnen Wertpapieren im gleichen Verhältnis zu kaufen, wie es in den Indizes der Fall ist. Hierfür müsstest du allerdings in mehrere Tausend Wertpapiere gleichzeitig investieren und das Rebalancing würde zur Herkulesaufgabe mutieren.

Die laufenden Kosten würdest du dir aber sparen 😉

Insofern hat das eigenständige nachbilden des Weltfonds für Otto Normalverbraucher nicht wirklich viel Sinn.

Zusammenfassung

Damit wären wir auch schon wieder am Ende unserer Analyse angekommen.

Alles in allem macht der ARERO ein solides Bild und nach dieser Analyse wundern wir uns nicht mehr, warum so viele deutsche Anleger dem Fonds ihr hart erspartes Geld anvertrauen. 

Die Kritikpunkte sind nur sehr schwach und mindern den Gesamtauftritt dieses Produkts in keinster Weise. 

Wem andererseits ein reines Investment in Aktien aller Art lieber ist, sollte dann doch eher über eine Anlage in einen ETF, der den MSCI World abdeckt (wie von iShares oben gezeigt), nachdenken. In Sachen Kosten und historischer Performance haben diese knapp die Nase vorn.

Mit diesem Artikel hast du jetzt zumindest das nötige Rüstzeug, um eine Entscheidung zu treffen. Du weißt jetzt, woraus sich der ARERO Fonds zusammensetzt, wie es mit den Steuern aussieht und sogar, woraus er zusammengesetzt ist.

Für Fragen und/oder Feedback lass uns gerne einen Kommentar da!

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.